Gerade dann, wenn es um das Thema Depression geht, ist präventives Handeln so unglaublich wichtig. Aber warum eigentlich?

Früherkennung

Wenn man früh genug merkt, dass etwas nicht stimmt und sich Hilfe sucht, kann man oft schlimmere Phasen verhindern. Wie bei einer Erkältung, wenn du rechtzeitig handelst, wird sie nicht zu einer Lungenentzündung.

Bessere Heilungschancen

Je früher man mit einer Behandlung beginnt, desto höher sind die Heilungschancen. Wenn man wartet und wartet, kann sich die Depression verfestigen und die Heilung dauert umso länger.

Selbstverständnis

Je mehr man über seine eigenen Gefühle und Gedanken Bescheid weiß, desto besser kann man mit ihnen umgehen. Es ist wie beim Autofahren: wenn du die Verkehrsregeln kennst, fährst du sicherer und kommst besser ans Ziel.

Umgebung

Auch deine Familie und Freunde profitieren davon, wenn du präventiv handelst. Sie wissen oft nicht, wie sie helfen können, und sind überfordert. Wenn du aktiv wirst, geben sie dir den nötigen Halt.

Selbstfürsorge

Es ist ein Akt der Selbstfürsorge, präventiv zu handeln. Du zeigst dir selbst, dass du es wert bist, dass es dir gut geht. Und das stärkt das Selbstwertgefühl.


Abschließend möchte ich dir noch sagen: Du bist nicht allein. Es gibt Menschen und Organisationen, die dir helfen können und wollen. Also zögere nicht, nach Hilfe zu fragen. Jeder verdient es, sich gut zu fühlen, und das schließt auch dich ein.